640x480.de

Beiträge aus dem Was-mit-Medien-Alltag

RSS ist tot

Das war in den letzten Jahren ein oft gehörtes Argument. Wir versuchten dennoch unsere Auftraggeber zu überzeugen, Feeds einzurichten und zu bedienen, um einen möglichst vielfältigen Informationszugang zu ermöglichen. Jetzt will Google am 1.Juli seinen RSS-Reader abschalten. Damit entfällt in unserem Arbeitsalltag ein sehr bequemes Arbeitsmittel.

Es gibt Wortmeldungen, die in diesem Umstand Positives sehen (netzwertig.com) - bisher kleine Mitspieler können nun ihre Dienste besser anbieten und vielleicht haben wir alle in einem halben Jahr ein viel besseres Tool am Start, als es Google bisher bot.

Andere (heise.de) sehen hier einen Vertrauensbruch, der Auswirkungen auf die Nutzung anderer (bisher) freier Dienste haben wird.

Wir werden in den nächsten Wochen Alternativen ausprobieren und die weitere Nachrichtenlage beobachten. Neue Erkenntnisse berichten wir hier.

comment Kommentare

Martin am 19.03.2013, 22:56:

Schön, wie das der Sascha Lobo auf SPON wieder formuliert: www.spiegel.de [extern]

Martin am 19.03.2013, 06:47:

Wenn es ein spannendes (Netz-)Thema gibt, dann redet das Digitale Quartett darüber: Gestern Abend gab es eine Runde zum Google Reader – jetzt auch auf YouTube: www.youtube.com [extern] und der zugehörige Blogbeitrag von Ulrike Langer: medialdigital.de [extern]

Birgit am 15.03.2013, 07:32:

Auch Spiegel online nennt Alternativen wie Feedly:
www.spiegel.de [extern]

Martin am 14.03.2013, 15:14:

Google macht den RSS-Dienst Reader dicht - ein weiterer Artikel bei heise.de www.heise.de [extern] - hier wird feedly als Alternative vorgeschlagen: blog.feedly.com [extern]