640x480.de

Beiträge aus dem Was-mit-Medien-Alltag

15 Thesen für die (digitale) Zukunft

t3n hat in die Glaskugel geschaut. Wie geht das so alles weiter mit der Technik und vor allem mit dem Leben damit? Das sind spannende Fragen – nicht nur kurz vor dem Jahreswechsel.

t3n hat 15 Thesen aufgestellt, wovon einige Lust auf die nächsten Jahre machen andere aber anpornen, es möglichst nicht so weit kommen zu lassen.

Programmiersprachen als Schulfach sind längst überfällig. Das wird kommen (müssen). Die Lesediskussion ist das Eine, aber die Technik-Geister zu beherrschen, die nun mal in der Welt sind ist das Andere. Die nächste Generation darf nicht total abhängig werden von den Tools der Konzerne (doofer Trend: Tablets überall). Wir müssen in der Lage bleiben, eigene Tools zu bauen (guter Trend: Minicomputer wie Raspberry Pi und Arduino).

Auf die Haushaltsautomatisierung, Fernsehen und Lieferungen am gleichen Tag kann ich verzichten, ebenso wie auf noch mehr Werbung und Selftracking. Das Nicht-mehr-ohne-sein (Kein Rückzug mehr vom Digitalen) kenne ich schon am egenen Leib. Man kann sich da schön einlullen lassen. Und auch die restlichen Thesen sind eher dystopischer Natur und rufen bei mir eher den Wunsch nach der Insel hervor.

Eine schöne Anregung zur Offline-Diskussion über die Feiertage.

(schriebs 21:24 bei einem analogen Glas Rotwein das Vinyl von «Spirit of Eden» von Talk Talk auf dem 1210 und das MacBook auf dem Schoß auf der Couch – was für eine Welt … immer mit einer Gehirnhälfte an der Arbeit)

comment Kommentare

Basti am 10.12.2012, 14:17:

Eine Technologie, die auch die Fotografie revolutionieren könnte – lightfield cameras.

Erst shooten, später den Fokus festlegen.
www.lytro.com [extern]
en.wikipedia.org [extern]

Bin mal gespannt wie die Majors der Branche damit umgehen.

Martin am 10.12.2012, 14:15:

Eine weitere Trendübersicht für 2013 gibt es von frogdesign: de.slideshare.net [extern]

Basti am 10.12.2012, 14:11:

Eine Technologie, die auch die Fotografie revolutionieren könnte – lightfield cameras.

Erst shooten, später den Fokus festlegen.
www.lytro.com [extern]
en.wikipedia.org [extern]

Bin mal gespannt wie die Majors der Branche damit umgehen.

Martin am 10.12.2012, 07:58:

Danke Basti, das sind gute Wünsche. Also öfter mal abschalten (aber nicht das Hirn).

Basti am 09.12.2012, 20:34:

Sehr lesenswert und interessanter Ausblick, viele Sachen wünsch / brauch ich nicht wirklich. Zu hoffen wäre,

· daß sich die Menschheit nicht selbst (weiter) das Denken abgewöhnt
· daß sich gutes Vinyl auch weiterhin behauptet und Leute für gute Musik Geld bezahlen und dadurch Künstler davon leben können
· daß sich die Datenmonopolisierung (google, fb, apple usw.) nicht weiter fortsetzt (befürchte ich aber)
· daß unser Internet ein demokratisches unzensiertes Medium bleibt, so wie ursprünglich die Idee war (auch hier sieht die Realität anders aus)
· daß die Leute wieder mehr Zeit im Off verbringen (fb-Sucht wurde schon mehrfach gerade bei Jugendlichen durch Mediziner diagnostiziert)
· daß solch "mutige" Skigebiete wie die Zugspitze weiterhin auch auf Beschneiung und Kunstseen verzichten, auch wenn sie durch spätere Öffnung enorme Einbußen hinnehmen müssen - der Umwelt zuliebe (passiert grad aktuell dieses Wochenende und der shitstorm ist groß)

Die Liste könnte noch laaaang werden, grad was mir spontan einfiel. Wie hälts der Bayer so richtig – Laptop und Lederhos'n – da steckt in der Tat viel Wahres drin!

Kommentare werden erst nach Prüfung freigeschaltet. Bitte beachtet vor der Nutzung der Kommentarfunktion auch unsere Datenschutzerklärung.